Was ist Square Dance?

Square Dance allgemein:

Square Dance kommt ursprünglich aus Amerika. Es tanzen 8 Tänzer im Quadrat. Ein Caller sucht die Musik (jede Musikrichtung ist möglich) aus und callt die Tanzfiguren bzw. singt ein Lied und integriert die Tanzfiguren darin. Traditionell tragen die Frauen einen weit schwingenden Rock mit Petticoat und die Männer lange Hosen und langärmelige Hemden. Am Ende des Tips bzw. Singing Calls stehen alle 8 Tänzer wieder in ihrer Ausgangsposition

Die Tänzer wissen nie im Voraus, welche Tanzfigur der Caller ansagt. Deshalb ist jeder Tanz interessant und neu, da es fast unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten gibt; dies erfordert Konzentration und schnelles Umsetzen, so dass die Grübelgedanken des Alltags keine Chance mehr haben, sich breit zu machen.

Die Calls erfolgen in englischer Sprache, wozu Englischkenntnisse jedoch nicht nötig sind, denn die Students erlernen die Tanzfiguren mit den dazugehörigen Calls als Einheit. Eine große Freude ist dann die Graduation der Students, wenn sie alle Figuren des Mainstreams beherrschen und bei den „alten Hasen“ mittanzen können. Diese unterstützen die Students wie Engel und werden deshalb Angels genannt. Begeisterte Tänzer können weitere Figuren dazulernen und tanzen dann Levels wie z.B. Plus, A1, A2, … bis C.

Square Dancer gibt es überall auf der Welt, und da Square Dance standardisiert ist, kann man spontan weltweit mittanzen, sogar, wenn man die Landessprache nicht beherrscht.

Die regionalen Clubs besuchen sich gegenseitig und veranstalten besondere Events, bei denen mehrere Squares gebildet werden können. Dort treffen Square Dancer aus Nah und Fern aufeinander und es ergeben sich schnell Kontakte und oft entstehen Freundschaften.

Ob Mann, Frau oder Teenager, …, alle zwischen 9 und 99 Jahren können Square Dance erlernen. Einen festen Tanzpartner gibt es nicht und Frauen können die Männerposition einnehmen; manchmal nehmen auch die Männer die Frauenposition ein, was aber wesentlich seltener ist.

Lexikon:

Square Dance: Quadrattanz heißt es deswegen, weil 8 Tänzer zu Beginn im Quadrat stehen.

Board: Vorstand

President: Präsident

Treasurer: Kassenwart

Secretary: Schriftführer

Caller: Ausrufer (der die Tanzfiguren ansagt)

Call: Anweisung des Callers

Basic: sind die Grundfiguren, mit denen man auf Studentpartys tanzen kann

Mainstream: baut auf Basic auf und wird durch ein paar weitere Tanzfiguren ergänzt

Students: Anfänger

Graduation: Prüfung

Clubabend: regelmäßiger Tanzabend

Specials: Tanzveranstaltung außerhalb des Clubabends

Singing Call: hier singt der Caller die Anweisung der Tanzfigur, in ein Lied integriert

Tip: nächste Tanzrunde

Banner: Clubfahne/-wappen

Bannerklau: Wenn ein Club mit einem vollständigen Square einen anderen Club besucht, erhält er ein „Pfand“. Das Pfand bei unserem Club ist ein Flip-Flop, passend zu unserem Clubnamen „Barefoot Dancer“

Friendship-Book: Nach der Graduation bekommst Du ein Friendship-Boo, wo du einen Eintrag erhältst, wenn Du andere Clubs besuchst. Dann erhältst Du auch ein Dangle.

Dangle: ist ein kleines Anhängsel, was Du an Deinem Badge befestigen kannst. Jeder Verein hat eigene Dangles.

Badge: Ansteckschild mit Deinem Namen, so kommst Du persönlich mit jedem ins Gespräch, manche Badges gelten bei Specials als Eintrittskarte.